Travel with me to Marrakech

Meine erste Reise auf den afrikanischen Kontinent. Mein Hinflug ermöglichte mir noch einen 6-stündigen Aufenthalt in Madrid. Genügend Zeit für einen Spaziergang durch die Stadt und eine leckere Grana Padano Pizza bei Emporio.

In Marrakech angekommen, war ich von der Unterkunft sehr angetan. Wir übernachteten im Riad le bel oranger. Mit 25€ pro Nacht, inklusive Frühstück – unschlagbar. Darüber hinaus war der Service sehr zuvorkommend.
Wer glaubt, die Stadt sei gefährlich, wird eines Besseren belehrt. Man muss sich schon sehr dumm anstellen um ausgeraubt zu werden. Natürlich gibt es auch in der Stadt, gerade um Jamee el fna Betrüger, die einem den Weg zeigen wollen und wenn man Pech hat, kommt man nicht dort an wo man hin möchte und ist um etwas Geld leichter.
Grundsätzlich ist also immer etwas Skepsis geboten. Beachtet man aber einige wenige Punkte, so kann man eine großartige Stadt erleben. Im Februar herrscht eigentlich Regenzeit in Marrakech, wir hatten jedoch Glück und hatten 5/6 sonnige Tage mit bis zu 25 Grad zur Mittagszeit. Auf der Terrasse unseres Riads konnte man sich glücklicherweise auch noch sonnen 🙂

Das Essen in Marrakech ist unglaublich lecker und üppig. Für ca. 50 Cent bekommt man eine Art Kebab gefüllt mit Frikadellen, Ajvar, Peperoni,Tomate und Zwiebeln, frisch vom Straßengrill. Marrakech ist bekannt für seine leckeren Tajine. Das mit Lamm und Couscous ist sehr zu empfehlen 😉

Shooting Projekt 2016

SHOOTING PROJEKT 2016

Ich will etwas neues ausprobieren. Ich plane sogar eine Ausstellung zu dem Thema. Es geht um große Gefühle.

Emotionen.

Jeder macht in seinem Leben viele einschneidende Erlebnisse durch. Manche leiden mehr als andere. Mich interessieren die Lebensgeschichten anderer Menschen, ich teile auch gerne meine Erfahrungen. Dieses Shooting ist sehr intim und auch nicht leicht, aber für ehrliche Fotos muss man sich öffnen.
Egal ob man Narben hat, eine sichtbare Krankheit oder eine bewegende emotionale Geschichte, keiner sollte sich scheuen vor der Kamera zu stehen und sich zu zeigen. Denn jeder Mensch trägt etwas sehr Kostbares in sich. Ich habe lange mit mir gerungen, so ein Motto für ein Shooting zu wählen und habe es viele Male verworfen. Aber ich denke, dass es wichtig und gut ist, über andere Themen wie Schönheit zu sprechen. Jeder Mensch ist schön, auf eine besondere und eigene Art und Weise.
Ich bin mit ganzem Herz dabei, wenn es um tolle Momente geht. Ich lasse mich gerne davon einfangen und mitreißen.
Wenn ihr also eure Geschichte mit mir teilen wollt, dann traut euch und sendet mir eine Anfrage: mail@aurora-art.de
Das Projekt soll bis April laufen, da auch eventuell eine Ausstellung dazu folgen soll, solltet ihr im besten Fall einer Veröffentlichung zustimmen. ( Falls nicht, auch nicht schlimm, die Fotos sind schließlich in erster Linie für euch und euer Herz.)
Ich möchte kein verkrampftes Lächeln oder einen gezwungenen sexy Blick, sondern echte Gefühle, Tränen, herzliches Lachen.

Das Tolle bei der Aktion ist, ihr dürft den Preis für DIESES Shooting selbst bestimmen, jeder gibt was er kann.

Travel with me to London

Zwei wundervolle Tage in der Welt der Royals. LONDON – die Fashionmetropole schlecht hin.
Hier gibt es die Top Tipps für einen Kurztrip:

Früh am Morgen angekommen, mit dem Stansted Express ging es erstmal ins Herz der Stadt. Wir hatten eine erholsame Nacht mit kleinem Frühstück im Oliver Hotel im Stadtviertel Kensington. Mit einer Tageskarte für die Underground fuhren wir an die Hotspots von London und entdeckten tolle Locations neben den üblichen Touristenzielen. Natürlich nutzten wir auch die Gelegenheit zum Shoppen. Camden-Town eignet sich hierfür allemal! Zahlreiche kleine Geschäfte mit Kleidern, Accessoires und die gewohnten Souveniere. Das Viertel gehört zu den Alternativ-Bezirken der Stadt und zieht viele junge Menschen an. Auf dem Camden-Town Market findet man auch wundervolle handgefertigte Kunstwerke, von Schmetterlingsflügeln als Ohrringe , handgeschnitzte Figuren und kunstvollen Ölgemälden kennt die Fantasie keine Grenzen. Absolut lohnenswert!

 

TIPPS für gutes Essen:

Indisch: Masala Zone in Kensington

tolles Ambiente und ziemlich scharfes und frisches Essen aus der indischen Küche!

BEST Burger: Gourmet Burger in Kensington – Der Service ist super, tolle Auswahl an verschiedenen Burgern. Das Fleisch ist saftig und auf Wunsch auch medium. Dazu Süßkartoffel-Pommes, Delicious!
Dessert: Lola’s hand crafted cupcakes – Cupcakes in verschiedenen Varianten, frisch und handgemacht. Kokos oder Banane-Karamel sind absolut empfehlenswert!

Travel with me to New York

If you can make it there, you can make it anywhere. – New York !
Ich hatte die große Chance mit meinem Partner 10 wundervolle Tage im Big Apple verbringen zu dürfen.
Eine Stadt, die wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Faszinierende Architekturen, helle Scheinwerferlichter, hektische Menschen auf dem Weg zur Arbeit, leidenschaftliche Straßenmusiker, charaktervolle Persönlichkeiten. Jeden Tag stand ein anderes Viertel im Mittelpunkt. Mit der Subway erreicht man spielendleicht alle „Must-have-seen“ und „Must-have-seen“ Orte. Mit einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge, kann man schon erahnen wie grandios der Ausblick auf die Skyline sein muss. Nach den täglichen Sight-seeing-Touren geht es für uns abends in das Nachtleben von New York City. Neben tollen Locations wie die High-Line oder Rooftop-Bars bietet die Großstadt auch kulinarische Highlights.


Leckere Burger bei UMAMI in Williamsburg. Ausgefallene Kombinationen und lokales Craftbeer.

In alternativen Atmosphäre lässt es sich gut speisen. Außerdem gibt es die Möglichkeit auf dem Rooftop zu sitzen und zu essen, mit einem Ausblick auf die Skyline von Manhattan.

Was wäre der Times Square ohne den nackten Cowboy? Bei windig-kühlen Temperaturen zieht er seine Show durch.

Ein Selfie ist selbstverständlich Pflicht 🙂

Ich muss zugeben, die mit Abstand bequemste und schönste Unterwäsche! Victoria's Secret. Die Beratung ist TOP (sollte man auch definitiv in Anspruch nehmen, denn die Größen unterscheiden sich absolut von den EU Größen), man fühlt sich bestens aufgehoben und das Shopping-Erlebnis ist garantiert. Der Laden ist ein Traum in Pink und Plüsch!
Geld abheben ist an jedem ATM, alle paar Meter möglich. Was ich aber noch nicht kannte: Der Cupcake ATM... Falls der kleine Heißhunger einen überfällt! Sehr originelle Idee.
Ein toller und ruhiger Ausblick auf Manhattan, von Brooklyn aus. An der High Street kann man bequem ein und aussteigen um an diesen Aussichtspunkt zu laufen (5 min. Fußweg). Bei schönem Wetter sehr zu empfehlen, denn an der Promenade halten sich kaum Menschen auf.
Für meinen letzten Tag in New York habe ich mir den Red Hook Lobster Pound aufgehoben. Mit 17 Dollar nicht gerade der günstigste Snack, aber dafür umso köstlicher! Ein Traum von Hummer in leichter Zitronen Mayo und etwas Salat, eingerollt in einem knusprigen Buttertoast und dazu leckere hausgemachte Zitronenlimo! Njami 🙂

Travel with me to Ireland

Urlaub und Erholung für die Seele, Irland bietet so viele wunderschöne Aussichtspunkte. Hier erlebt man die Natur hautnah. Wir planten eine Mietwagen Tour, die Südküste entlang. 2500 km. An 10 Nächten planten wir unsere Unterkunften auf unserer Route und lernten offene, freundliche Menschen kennen. Die Unterkünfte sind sehr günstig, aber lohnen sich um so mehr bei hausgemachtem Frühstück. Fischfreunde können an vielen kleinen Restaurants an der Küste regional und frisch schlemmen. In Dublin erlebt man auch die Nacht, Pubs laden hier mit viel Stimmung ein.